Unser Leistungskatalog

  • Erledigung der Behördengänge,
    Besorgung der Sterbeurkunden auf dem Standesamt
  • Beantragung des Sterbevierteljahres bei der Rentenstelle Regelung von Renten- und Versicherungsangelegenheiten, Firmenrenten, Pensionen Abmeldung bei der Krankenkasse, Versorgungsamt oder Zusatzversorgungskassen
  • Alle Bestattungsarten: Erdbestattung, Feuerbestattung, Urnenbestattung, Baumbestattung, Seebestattung sowie anonyme Bestattung
  • Beratung über alle Grabarten
  • Bestattungsvorsorge: Regelung der eigenen Beerdigung
  • Hausaufbahrung: Abschiednahme zu Hause
  • Besondere Gestaltungswünsche werden mit Sorgfalt verwirklicht
  • Trauergespräch auf Wunsch auch zu Hause
  • Netzwerk der Friedhofsgärtner, den Bildhauern und Steinmetzen sowie der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner mit dem Pforzheimer Bestattungshaus
  • Betreuung der Trauernden auch nach dem Sterbefall

Was Sie sonst noch wissen sollten

Ein „Hätten wir das damals gewusst, dann hätten wir…“ darf es nicht geben. Eine Bestattung kann man nur einmal ausrichten und ist nicht wiederholbar; auch Fehler kann man nicht mehr rückgängig machen.

Deshalb begrüße ich jeden, der sich zum Beispiel zu Lebzeiten schon vorab informiert und gegebenenfalls sogar eine Bestattungsvorsorge macht. Wenn ein Sterbefall eintritt, so ist Ruhe und die überdachte Entscheidung das Wichtigste. Ich lehne jede Form von Hektik und schnellen Entscheidungen ab. Auch bei der Beratung zur Durchführung der Bestattung müssen Grabarten und alle damit verbundenen Konsequenzen von den Angehörigen verstanden sein, sodass Fehlentscheidungen ausgeschlossen werden können.

Ich möchte den Trauernden ein zufriedenes Gefühl vermitteln, alle Wünsche und Ideen, sei es die Ausrichtung der Feierlichkeit, die Auswahl der Musik oder das Abschied nehmen am offen Sarg mit den eigenen Kleidern des Verstorbenen, berücksichtigt und erfüllt zu haben. Nur dieses zufriedene Gefühl wird sich als großen Trost für den weiteren, allzu oft schweren Weg der Trauerverarbeitung erweisen.

Lesen Sie hierzu auch unser Informationsblatt Zurück zur Tradition.